Turnveteranen zu Gast bei Volley Amriswil

Die Turnveteranen zu Gast bei Volley Amriswil

Samstag, 17. Dezember 2016


Für das letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause wurden die Turnveteranen eingeladen zum Meisterschaftsspiel Volley Amriswil – VBC Einsiedeln. Eine Gruppe interessierter Turner konnte Präsident Hans Studer begrüssen und in angeregten Gesprächen ging es natürlich um das Thema Volleyball. Ein Apéro mit diversen Getränken und Snacks wurde uns offeriert und wieder einmal wurde herzhaft angestossen. Die reservierten Plätze wurden eingenommen und gespannt harrte man der Dinge, die da kommen würden. Nach der Vorstellung der Schieds- und Linienrichter sowie Mannschaften begann das Spiel pünktlich um 17.00 Uhr.
Amriswil als klarer Favorit, noch keines der vorangegangenen 9 Meisterschaftsspiele verloren, auf der anderen Seite Einsiedeln, das noch kein Spiel gewinnen konnte. Aber wer da meinte, das Spiel könnte mit „Links“ gewonnen werden, sah sich getäuscht. Einsiedeln zeigte den Amriswilern die Stirn, trumpfte auf, kämpfte um jeden Ball und forderte den Meister bis zum letzten Satz.   
Wie erwartet wurde das Spiel von Volley Amriswil 3:0 gewonnen. Einsiedeln freute sich aber über jeden Punkt oder gewonnenen langen Ballwechsel. Ein interessantes und spannendes Spiel konnte mitverfolgt werden und war für die Turner ein einmaliges Erlebnis. Die Turnveteranen bedankten sich bei Volley Amriswil für die Einladung und wünschen der Mannschaft für die kommenden Spiele weiterhin viel Erfolg.

Aber halt, da sah man ja noch den Auftritt von Trudi im Spielerdress mit Rückennummer Nr.85. Sie begrüsste vor Spielbeginn die Mannschaft und wünschte gutes Spiel.
Nun, die Geschichte ist schnell erzählt. Trudi und Bernd Schenk feierten kürzlich zusammen ihren 85sten Geburtstag. Völlig überraschend wurden an der Feier zwei Herren angekündigt, welche uns je ein Match T-Shirt von Volley überreichten. Es waren dies Ratko Pavlicevic und Capitain Aleksander Ljubicic.
Trudi als langjähriger Fan von Volley Amriswil hatte natürlich eine riesige Freude. Ob sie je einmal mit Nr. 85 zum Einsatz kommt, wird sich zeigen. (Bernd Schenk)
 

 
 
 

    mramriswil.ch - jb 2011